Die Zärtlichkeit – Gedicht

Schmusekatzen - Foto BMoeller

Zärtlichkeit

Die Zärtlichkeit hätte ich gebraucht

Viele verweigern sie

Die Zärtlichkeit im rechten Moment erreichen

Doch wie?

Ich hätte nicht nur mit Dir schlafen wollen. Nein!

Ich könnte heulen, schreien und rennen

Ohne Zärtlichkeit will ich nicht sein

Warum kann keiner meine flehenden Gefühle erkennen?

Zärtlichkeit ist unser tägliches Seelenbrot

Unseren Gefühlen jedoch Enttäuschung droht

Aus Angst wir uns immer wieder fügen

Seit ich geboren ich spüre ihre Lügen

Als ich Dich sah

Sah ich das Ende der Not

Doch auch Du verteiltest nur

Krümmel von Deinem Brot

– Der Autor, ein 16 jähriger Junge, ist der Redaktion bekannt –

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s